Das erfolgreiche Stationentheater werden wir vom 1. bis 3. Oktober 2021 mit teilweise veränderten Inhalten wieder aufleben lassen

Dat mer em Momang nit op der Bühn stonn künne, es klor. Ävver och nom 70. Jubiläum vum Spillkreis em letzte Johr han mer uns jet övverlaht. Mer möchte üch jo ens zeige, wie mer uns dat Programm vürstelle:

Mer gon met üch zesamme durch dä Park un beloore uns ens, wat mer do all zo sinn kritt! Denn alles, wat mer op de Bühn bränge, kütt am Eng vun der Stroß. Ehr brucht nur:

- 90 Minutte Zick

- Schohwerk für jet zo flaniere

- Eventuell ne Klappstohl, domet mer sich och ens jet hinsetze kann

- E bessje Vörwetz und e bessje Geduld

- En Tüt för de Schnüss

Mer sin secher, dat et sich für üch luhne deit. Ävver mieh künne mer jetz nit usquasele ...






Dass wir im Moment nicht auf die Bühne können, ist offenkundig. Aber auch nach dem 70. Jubiläum des Spielkreises im letzten Jahr haben wir uns etwas überlegt. Wir möchte Euch einmal zeigen, wie wir uns das Programm vorstellen:

Wir gehen mit Euch zusammen durch den Park und gucken uns einmal an, was man dort alles zu sehen bekommt. Denn alles, was wir auf die Bühne bringen, hat seinen Ursprung auf der Straße. Ihr benötigt nur:

- 90 Minuten Zeit

- Schuhe, in denen es sich gut spazieren lässt

- Eventuell einen Klappstuhl, damit man sich auch einmal hinsetzen kann

- Ein bisschen Neugier und ein bisschen Geduld

- Einen Mund-Nase-Schutz

Wir sind sicher, dass es sich für Euch lohnen wird. Aber mehr können wir jetzt noch nicht verraten ...

Zum Motto

Die jeweiligen Stücke orientieren sich an unserem leider wegen Corona abgesagten Programm im März des letzten Jahres.
 
Als kölsches Kabarett ist es unser Beitrag zu den Auswüchsen dieser Zeit, zur Verrohung, zum politischen Desinteresse auf der einen und »Corona« oder »Arsch-Huh« auf der anderen Seite. Aber auch zum ganz normalen Alltag alter Menschen in Köln und anderswo, die als Flaschensammler unterwegs sind, der »Hundeköttel« auf den Wiesen usw. Alltagsgeplänkel, die Suche nach Wahrheit, der Ruck nach rechts – das wird alles Thema sein. Sketche und Lieder, begleitet an der Gitarre und elf Laien- (!) Schauspielerinnen und Schauspieler auf der Bühne.

Jet zom Laache un jet zom Kriesche ... un dat alles op kölsch!